Demeter & Bio

 
 
744px-Demeter_Logo.svg.png

Konsequent Bio seit 1924

Als ältester Bioverband Deutschlands, ist der Demeter e.V. seit 1924 und aktiv und bringt die biodynamische Landwirtschaft in verschiedenste Betriebe in allen Ecken des Landes. Die Demeter-Landwirtschaft gilt mit seinem zirkulären System als nachhaltigste Form der  Landbewirtschaftung.
Um Mensch, Tier, Pflanze und Boden stets in der Zusammenwirkung als Ganzes zu betrachten, finden sich in der Haltung nur so viele Tiere wieder, wie in bestmöglicher Eigenleistung auch ernährt werden können. Der Mist wiederum, sorgt für einen lebendigen Boden, in dem beste Lebensmittel für den Menschen gedeihen können. Neben diesem helfen Kompost aus der Landwirtschaft oder den dazugehörigen Haushalten sowie biodynamische Präparate dafür, die Bodenstruktur zu verbessern und dessen Aktivität zu stärken (vgl. demeter.de).
Auch im Bereich der Arbeit mit Tieren, wird das Tierwohl als hohes Gut gesehen, was einen respektvollen Umgang mit diesen und der Erde auf der sie stehen, selbstverständlich macht. So setzt sich Demeter unter anderem für den Artenerhalt, sowie der erhalt ursprünglicher Tierrassen ein, um eine natürliche Bio-Diversität in der Tierwelt zu verfolgen. Entsprechend werden Demeter-Tiere auch ausschließlich aus den eigenen Erzeugnissen oder denen anderen Demeter-Betriebe gefüttert. Tiermehle, Zusatzstoffe und vorbeugende Medikamente wie Antibiotika oder Hormone sind dabei ein absolutes tabu (vgl. ebd.).


Der Martinshof e.V. ist ein Teil dieser biodynamischen Bewegung und setzt darauf, Produkte von höchster Qualität zu produzieren. Hierbei vertreten wir ganz das Motto: "Aus guter Arbeit entstehen gute Dinge". Entsprechend ist unsere Haltung gegenüber unserem Tun. Wir sind bemüht, den bei uns lebenden und arbeitenden Menschen die Werte eines guten Umgangs mit den Dingen zu vermitteln, die uns anvertraut wurden - den Böden, Pflanzen, Tieren und Menschen. Werte, die sich in unseren Produkten aus Landwirtschaft, Tierhaltung und Lebensmittelverarbeitung wiederfinden. 

Neben Demeter auch
BIO-zertifiziert

biosiegel.png

Neben der Demeterzertifizierung, besitzt sowohl die Gärtnerei (DE-ÖKO-022), als auch die Bäckerei (DE-ÖKO-007) das Bio-Siegel.
 
Aber... was bedeutet "BIO" hier eigentlich?

Der biologische Landbau, sowie die entsprechende Haltungsweise von Tieren, ist eine Art des Vorgangs, den Pflanzen und Tieren einen natürlichen, eigenen, innerbetrieblichen Lebens- und Entwicklungskreislauf zu lassen. Zumindest soweit dieses für die Entwicklung möglich ist. Dies bedeutet, dass der Einsatz von Produtionsfaktoren nachrangig anzusehen ist nach und nach Möglichkeiten vermieden wird.
So verzichtet die Landwirtschaft auf Hilfsmittel von außen, wie z. B. chemisch-synthetische Düngemittel, und verwendet stattdessen Mist, Gülle, Kompost und anderen organischen Dünger. Konventionelle Pflanzenschutzmittel dürfen nicht eingesetzt werden und es gibt strenge Vorgaben darüber, welche natürlichen Verwendung finden können.
Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) und daraus resultierende Erzeugnisse sind ebenso nicht gestattet.
generell steht auch die Weriterverarbeitung dieser Rohstoffe und Produkte und ähnlich strengen Reglementierungen. So sind Bestrahlungen grundsätzlich ausgeschlossen, ebenso wie künstlich hergestellte Farb- und Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker (vgl. lebensmittelverband.de).
In Bezug auf die Tierhaltung liegen die Anforderungen vor allem bei den Aspekten regelmäßiger Auslauf, ausreichende Stallgröße in Bezug zur Anzahl der Tiere und der Verwendung bestimmter Futtermittel, die vorzugsweise vom eigenen Betrieb und damit auch ökologisch hergestellt sein sollten (ebd.)

Kuh und Ferkel
Freilandhaltung Hühnerfarm
Tomaten
Flyer_außen.png
Flyer_außen2.png
Flyer_außen1.png