Beitragsdetails

Corona

Im Februar hatten wir plötzlich Corona auf dem Hof. Deshalb mussten wir alle für 14 Tage in Quarantäne und Absonderung. Jeden Morgen wurde getestet. Keine Bewohnerin und kein Bewohner durfte arbeiten. Viele mussten in ihren Zimmern bleiben. Auch die Mahlzeiten durften wir nur auf den Zimmern einnehmen. Wenn wir von einander hören wollten, mussten wir das per Handy machen. Aber die Zahl der Corona-Infizierten wurde einige Tage lang immer größer, bis schließlich etwa ein Drittel von uns das Virus hatte. Besonders traurig hat mich gemacht, dass ich drei Mal keinen Unterricht haben konnte und auch keine Ergo-Therapie. Damit mich die Langeweile nicht packen konnte, habe ich vorsorglich ferngesehen und gestrickt. Meine Lieblingsserien waren da ganz wichtig. –

Die Tiere und Pflanzen des Hofes wurden die ganze Zeit über von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt. Auch in der Küche arbeiteten nur Andrea und Jutta. Als die Quarantäne vorbei war, haben wir alle aufgeatmet; endlich wieder arbeiten und nach Hause fahren dürfen!


Sonja 23.03.2022

Flyer_außen.png
Flyer_außen2.png
Flyer_außen1.png