Beitragsdetails

Neben der Arbeit

In Wolfsburg war ich im September zu einem Ausscheidungswettkampf im Schwimmen. Da konnte ich mich für den nächsten Schwimmwettkampf deshalb nicht qualifizieren, weil ich über 50 Meter Brust und 25 Meter Freistil jeweils nur den 2. Platz gemacht habe.

Aber nur der Sieger kann teilnehmen. Für mich war das nicht so schlimm, weil ich einen ähnlichen Wettkampf schon mal mitgemacht habe. Außerdem habe ich mich in Wolfsburg sehr wohl gefühlt, weil die Helfer dort so freundlich gewesen sind.

Vom 9. bis 14. Oktober habe ich am Herbstlehrgang Judo in Rothenburg/Wümme teilgenommen. Eine Frau, die ihren Trainer-Schein machte, hat mit uns „Mensch- ärgere-Dich-nicht“ gespielt. Wir waren dabei die Steine und die Regeln waren etwas anders. Kamen beim Würfeln bestimmte Zahlen, musste man entweder 2 Schritte zurück oder ums Spielfeld laufen oder 3 Schritte vor. Das war für unsere Fitness gut. Eine andere Trainerin hat mit uns Tanzübungen gemacht, in denen wir bestimmte Bewegungen mit den Armen oder Beinen in der Abfolge nachtanzen mussten, wie sie es uns vorgemacht hat. Am letzten Abend war wie in anderen Jahren vorher Disco. Aber diesmal mit Masken. Das war ganz besonders toll.

Wie ihr ja wisst, bin ich in der Theater-Gruppe, die das Weihnachtsspiel in den vergangenen Jahren aufgeführt hat. Aber in diesem Jahr haben wir noch gar nicht geprobt. Unsere Leiterin, Frau Knappe, war aus persönlichen Gründen nicht in der Lage, mit uns zu arbeiten. Ich denke, dass unser Krippenspiel deshalb ausfällt. Ich finde das schade. Da fehlt mir etwas, das mich in die Weihnachtszeit einführt. Frau Knappe hat uns aber angekündigt, dass sie mit uns ein Stück für das Theater-Festival „Klatschmond“ im Sommer einstudieren wird. Darauf freue ich mich schon.

07.11.2017 - Sonja

Flyer_außen.png
Flyer_außen2.png
Flyer_außen1.png