top of page

Aktuelles

Liebe Freund*innen des Martinshofs,

damit Ihr alle wisst was bei uns so auf dem Hof los ist, haben wir diese Seite für Euch eingerichtet. Hier findet Ihr Berichte aus den Bereichen Wohnheim und Werkstatt, von Bewohnenden und Mitarbeitenden, sowie den Bereichsleitungen.  Auch Bekanntgaben, Projekte und Entwicklungen des Hofes möchten wir so gerne mit Euch teilen.

Viel Freude beim Stöbern!

14-10-31_wegweiser.jpg
14-10-31_hofansicht.jpg
14-10-31_eierfabrik.jpg

Endlich war es wieder soweit...




....nachdem die pandemische Lage die ganze Welt (und Einrichtungen wie unsere besonders) in Atem gehalten hat, konnte der Martinshof nach drei Jahren endlich wieder eine Hausreise veranstalten. So brachen im September zwölf Bewohnende des Lindenhauses gemeinsam mit vier Mitarbeitenden nach Kappeln an der Ostsee auf. Besonders schön war hierbei, dass unsere zwei "neuen" Martinshöfler*innen auch mitreisen konnten.





Wir fanden eine tolle Gemeinschaftsunterkunft für die ganze Truppe, von welcher aus wir verschiedene Ausflüge unternahmen und besonders die Nähe des Meeres ausnutzen konnten. Schöne Zeiten, Spaßige Momente, besonderes Beisammensein - das war unsere erste Post-Corona-Hausreise.



Mit dabei waren: Jessica, Michael, Florian, Anett, Matthias, Jürgen, Judith, Lisa,

Michelle, Leon, Andre, Johanna, Björn, Ann-Christin, Timo & Tina.


Auf die nächste Reise!


Schein seit langer Zeit arbeitet der Martinshof für die logopädischen Bedarfe seiner Bewohnenden mit unterschiedlichen, regional ansässigen Logopäd*innen zusammen. Unsere neuste Kooperation auf diesem Gebiet ist die Zusammenarbeit mit dem Vitorium in Uelzen. Bereits zuvor haben wir von jenem im Bereich der Physiotherapie verschiedene Behandlungsangebote wahrgenommen.


Nun haben wir eine höhere Zahl unserer Bewohnenden auch in deren logopädisches Angebot eingliedern können. Einmal pro Woche kommt eine Logopädin des Vitoriums zu uns, um in aufeinanderfolgenden Terminen unsere Menschen in ihrer Aussprache, Mundmotorik und weiteren Aspekten zu fördern. Wie schon zuvor, ein weiteres tolles Ergebnis dieser Zusammenarbeit,

über das wir uns sehr glücklich schätzen können.


Hinter dem Lindenhaus liegt eine größere Terrasse. Dort stehen lange Tische, an denen die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses unter Sonnensegeln schöne Nachmittage und Abende in der warmen Jahreszeit verbringen können. Zur Grundstücksgrenze und den Feldern dahinter schließt ein Wall die Terrasse ab. Diesen Wall darf ich gestalten. Wo ich das Unkraut ausgerissen habe, habe ich ein paar Flächen mit Feldsteinen geschaffen. Aber am Fuß des Walles wird es aus verschiedenen Pflastersteinen einige ebene Flächen für Blumen geben, die in Kübeln wachsen. Wo ich diese Flächen anlege, kann ich selbst entscheiden. Manchmal muss ich aus dem Wall noch Erde wegnehmen, damit die Steine eben sind. Für all diese Arbeit habe ich die Zeit, die ich brauche. Mir wird die Arbeit nicht langweilig. Wenn ich fertig bin, kann ich darauf stolz sein.


Karsten 05.10.2022

Flyer_außen.png
Flyer_außen2.png
Flyer_außen1.png
bottom of page