top of page

Aktuelles

Liebe Freund*innen des Martinshofs,

damit Ihr alle wisst was bei uns so auf dem Hof los ist, haben wir diese Seite für Euch eingerichtet. Hier findet Ihr Berichte aus den Bereichen Wohnheim und Werkstatt, von Bewohnenden und Mitarbeitenden, sowie den Bereichsleitungen.  Auch Bekanntgaben, Projekte und Entwicklungen des Hofes möchten wir so gerne mit Euch teilen.

Viel Freude beim Stöbern!

14-10-31_wegweiser.jpg
14-10-31_hofansicht.jpg
14-10-31_eierfabrik.jpg

In der Küche stellen wir die täglichen Mittagsmahlzeiten her. Die bestehen meistens aus Salat, dem Hauptgang und Nachtisch.

7 Helferinnen und Helfer der Küche sorgen unter der Führung einer Mitarbeiterin dafür, dass etwa 70 Mahlzeiten fertig werden, denn neben den Bewohnerinnen und Bewohnern essen auch immer einige Mitarbeiter mit. Wir verarbeiten so weit wie möglich Hofprodukte wie Fleisch, Gemüse, Salate, Kartoffeln und Nudeln. Zukaufen müssen wir Obst, Reis, Milch und Milchprodukte sowie Grundstoffe für Nachspeisen und Konserven.

Vegetarische Mahlzeiten kommen nicht so gut an. Sonst reagieren unsere Abnehmer mit viel Zustimmung. – Obwohl die Küche veraltet und zu klein ist, bewältigen wir unsere Aufgaben mit viel Einsatz und freundlicher Zusammenarbeit immer wieder. Persönlich freue ich mich besonders, wenn meine Leute mir sagen, sie schaffen es allein, ich könnte mich anderen Arbeiten zuwenden.

04.09.2014 - Andrea Tellermann-Eschert

Wir haben inzwischen etwa 40 Dexterrinder. Die Kuh Leika hat ein Kalb bekommen, das mit mir zusammen Geburtstag hat.

Das freut mich sehr. Die Rinder sind friedlich. Unsere Pferde werden zum Reiten eingeübt. Ich arbeite in der Küche. Das macht mir Spaß. Da lerne ich sehr viel. Am Dienstag habe ich Unterricht. Der macht mir auch Spaß.

02.09.2014 - Sonja Werner

Seit meinem letzten Bericht hat sich einiges getan. Jetzt bin ich aktiv in der Feuerwehr.

Man hat mich herzlich aufgenommen. Inzwischen habe ich meine Feuertaufe hinter mir. Ich musste auf der Landstraße 270 wegen eines Verkehrsunfalls den Verkehr umleiten. Auf meine Teilnahme am Truppmann-Lehrgang warte ich noch. Und ich will hier dem Gerücht widersprechen, es würde in der Feuerwehr immer noch doll getrunken. Wir verstehen uns gut und unternehmen deshalb auch mal was wie bowlen, für Kameraden Holz machen oder Treffen zum Klönen oder Grillen.

27.08.2014 - Sophie Peikert

Flyer_außen.png
Flyer_außen2.png
Flyer_außen1.png
bottom of page